Warum lachen Sie?

Jüdische Witze, Geschichten und Lieder von und mit Ernst Konarek und Ernst Kies

Gastspiel im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen

…Ja warum? Der jüdische Witz ist tiefer, bitterer, schärfer – na ja aber auch vollendeter, dichter, vielleicht auch dichterischer als der Witz anderer. Dichterischer? Ja.

Manche dieser „Witze“ sind kleine Kunstwerke. Geschichten. Deshalb ist dieser „Jüdische Witz“ vielleicht sogar Weltliteratur und nimmt darin eine Sonderstellung ein. Es gibt keinen neuen jüdischen Witz, wenn ein Witz neu ist, ist er nicht jüdisch. Und wenn ein Witz jüdisch ist, ist er nicht neu, sondern ein bissel überarbeitet, vielleicht aktualisiert, aber seine Grundlagen sind immer die gleichen. Die Komponente des Schmerzes, des Leidens, die Fähigkeit, darüber lachen zu können, ja und auch über die eigenen Schwächen, die sozialen Komponenten, die politischen, die Komponente des Unerwarteten. Der jüdische Witz kommt aus dem Leben und Überleben eines Volkes, das Jahrtausende verfolgt worden ist, einen Weg aus Mühsal und Not gefunden hat, Geschichten, die Befreiung daraus ermöglicht haben: lachen.

Professor Cornfeld kam aus Amerika zu Besuch nach Deutschland. Sein Freund, ein Deutscher, fragte ihn, ob er den jüdischen Friedhof sehen wolle. Cornfeld lachte. Sein Freund war ein bisschen verwirrt und fassungslos. „Du wunderst dich, dass ich lache, aber wenn ich in Deutschland bin und ich stelle mich als Professor Cornfeld aus Amerika vor, dann sagen meine Gesprächspartner ausnahmslos: interessant, wir haben hier in der Stadt so einen schönen jüdischen Friedhof!“ Warum lachen Sie?

Am 8. November 2021

Von und mit

Ernst Konarek, gebürtiger Österreicher, ist durch Theater und Fernsehen einem breiten Publikum bekannt geworden. Auf der Bühne war er etwa in Bochum, Frankfurt und an der Freien Volksbühne Berlin zu sehen, im TV in Sendungsreihen wie „Tatort“, „Kottan ermittelt“ oder „Kommissar Rex“. Er ist seit 1988 in festem Engagement am Schauspiel des Staatstheaters Stuttgart.

Ernst Kies, in Kasachstan geboren, wurde zum Lehrer im Fach Akkordeon und Dirigent für Folkloreorchester ausgebildet. Seit seiner Übersiedlung nach Deutschland 1993 ist er als freier Künstler mit Engagements für Akkordeon und Gesang sowie als Schauspieler tätig. Er begleitet das Programm auf dem Akkordeon.

Preise

Eintrittspreis 15 € / erm. 12 € auf allen Plätzen

© Copyright - Theater der Altstadt . Diese WordPress-Website wurde erstellt von UltraPress.
X