FRAUEN sind…

Eine Sonderveranstaltung zum Weltfrauentag 2022
(Vergangen)

Die Podiumsdiskussion zum Weltfrauentag

Überall begegnen uns Rollenbilder: Zu Hause, am Arbeitsplatz, im Internet oder im Spiegel. Diese Netze, Rahmen und Grenzen, die uns immer und überall unsichtbar umgeben, nehmen wir meist einfach so hin. Gerade Frauen sollen aufstrebende Geschäftsfrau, Mutter, Ehefrau und dabei am besten auch noch sportlich und schön sein. Frauen wissen meist sehr genau, wer und wie sie sein sollen. Aber wissen sie eigentlich auch, wer sie SIND? Was es heißt, in der heutigen Gesellschaft eine Frau zu sein? Und was macht man mit der Erkenntnis, dass die eigenen Wünsche und Vorstellungen von sich selbst eigentlich permanent beeinflusst und manipuliert werden?

Anlässlich des Weltfrauentags und passend zu unserem Stück „Hexen“ wollen wir uns mit den gesellschaftlichen Vorstellungen von Weiblichkeit auseinandersetzen und haben dazu einige Sprecherinnen eingeladen, die sich aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Thema „Frau-Sein“ beschäftigen.

Ob wir alle Fragen beantworten können, ob offene Fragen bleiben oder noch mehr Fragen aufkommen? Wir wissen es nicht.

Ob Sie auch als Mann teilnehmen sollen? Ja! Denn es geht bei diesem Thema immerhin darum, wie es den Menschen geht, die Sie schätzen, lieben, die Sie zur Welt gebracht haben und manchmal sogar Ihre Socken waschen… 😉

Keine weiteren Termine

Von und Mit

Mit:
Dr. Claudia Guggemos (kath. Theologin)

Laura Halding-Hoppenheit (LGBT- und AIDS-Aktivistin; Kommunalpolitikerin d. Linken)

Julia „LIA“ Jurewitsch (Rapperin & Producerin)

Astrid Riehle (evang. Pfarrerin)

Sibel Yüksel (Anwältin für Familienrecht)

Moderation:
Charis Hager (Schauspielerin)

Organisation und Durchführung: Paul Rehm, Karl Schrader, Nathalie Veit

Mitmach-Aktion

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer der Postkarten-Aktion!

Hier können Sie die eingesendeten Karten bewundern.

X